Pensionszusage - richtig gemacht

Die Pensionszusage ist für den Gesellschafter-Geschäftsführer der effektivste Weg der Altersvorsorge
Pensionszusage von A bis Z
  Pensionsalter

Zivilrechtlich steht es den Beteiligten frei, welches Pensionsalter sie vereinbaren. Zur Berechnung der Rückstellung legt die Finanzverwaltung bei beherrschenden Gesellschafter-Geschäftsführern jedoch grundsätzlich ein Pensionsalter von mindestens 65 Jahren zugrunde. Ein früheres Pensionsalter wird nur dann berücksichtigt, wenn dies durch besondere Umstände gerechtfertigt ist, wie etwa bei Schwerbehinderten. Die Vereinbarung eines höheren Pensionsalters wird dagegen grundsätzlich auch steuerlich berücksichtigt.
Wird eine Altersgrenze von weniger als 60 Jahren vereinbart, geht die Finanzverwaltung davon aus, dass keine ernsthafte Vereinbarung, vorliegt und erkennt die gesamte Zusage dem Grunde nach nicht an.


Zur Mindestrestdienstzeit Übersicht Zur Personengesellschaft

 

 
SFBA AG