Pensionszusage - richtig gemacht

Die Pensionszusage ist für den Gesellschafter-Geschäftsführer der effektivste Weg der Altersvorsorge
Pensionszusage von A bis Z
  Rückdeckung

Um die zugesagten Versorgungsleistungen später auch tatsächlich erbringen zu können, sollte die GmbH hierfür in der Anwartschaftsphase entsprechende Finanzmittel ansparen. Man spricht von einer Rückdeckung. Zwar ist eine Rückdeckung aus steuerlichen Gründen nicht erforderlich, weil nach § 6 a EStG die Rückstellung auch dann anzuerkennen ist, wenn die GmbH keine derartige Rücklagen für die spätere Erfüllung ihrer Verpflichtung bildet, die mit der GmbH vereinbarte Altersversorgung ist jedoch nur dann wirklich gesichert, wenn die hierfür erforderlichen Geldmittel bereits in der aktiven Zeit angespart werden. Denn wer garantiert, dass die GmbH auch nach dem Ausscheiden des jetzigen Geschäftsführers noch so erfolgreich arbeitet, dass sie die Versorgungsleistungen zahlen kann. Auch die Absicherung gegen eine Insolvenz der GmbH ist nur dadurch möglich, dass eine Rückdeckung gebildet und diese dem Berechtigten verpfändet wird.


Zur Probezeit nicht beherrschender Gesellschafter Übersicht Zu Rückdeckungsformen

 

 
SFBA AG